26.04.2019

Gemeinsam mit unserem Partner Valo Intranet luden wir zur Doppel-Premiere ein: Zur ersten Valo Roadshow in Österreich zum Thema Digitaler Arbeitsplatz & zum ersten Event am neuen Solvion Standort Raaba bei Graz. Wir danken besonders Andreas Waltenstorfer der KNAPP AG, der seine Geschichte mit uns teilte – wie eines der größten Konzerne der Steiermark seine Intranetlösung erfolgreich implementieren konnte. Weiters bedanken wir uns bei Vlad Catrinescu und Noora Hakkarainen, die extra aus Canada und Norddeutschland zu uns geflogen sind, um unseren Gästen die vielseitige Valo Intranet-Lösung unseres finnischen Partners vorzustellen und Fragen dazu zu beantworten. Und auch Hans Brender kam aus Deutschland angeflogen. In Microsoft Kreisen ist er bekannt als „Mr. OneDrive“. Auch ihm sagen wir ein großes Dankeschön, da er uns die Welt der Cloud so gut näherbrachte.

Aus organisatorischer Sicht bedanken wir uns bei Microsoft Österreich für das tolle Meeting-Ambiente in Wien, beim Technopark Raaba für die beschleunigte Fertigstellung des neuen Meetingsraums, damit wir die erste Veranstaltung auch tatsächlich umsetzen konnten und auch dem Team des Genusswerks Raaba für die köstlichen Wunderwerke, mit denen sie uns kulinarisch verwöhnten.

***

Ein kleiner Nachlesebericht zur Valo Roadshow: 

Speaker: Andreas Waltenstorfer (KNAPP AG), Vlad Catrinescu und Noora Hakkarainen (Valo Intranet / Sininen Meteoriitti Oy), Hans Brender („Mr. OneDrinve“) , Thomas Gölles (Solvion), Klaus Schwaberger (Solvion)

Gestartet hat unser Tag mit einem spannenden Vortrag von Noora und Vlad zum Thema Intranet. Sie haben uns in Ihre Sichtweise und Vision des optimalen, digitalen Arbeitsplatzes entführt und uns gezeigt, was die Valo Intranet-Lösung alles zu bieten hat und wie sie dazu beitragen kann, dass Mitarbeiter_innen schneller und effizienter kommunizieren und zusammenarbeiten können.

Nachdem Noora und Vlad einen Einblick in die digitale Welt des Intranets „Valo“ gegeben haben, hat uns Andreas Waltenstorfer spannende Einblicke in die Erfolgsstory des digitalen Arbeitsplatzes der KNAPP AG gegeben. Dabei wurde klar, dass die KNAPP AG definitiv ein Vorzeigebeispiel ist, wenn es um die erfolgreiche Umsetzung eines Modern Workplace geht. Auf großes Interesse ist bei seiner Präsentation vor allem seine durchdachte Roadmap zur Umsetzung des digitalen Arbeitsplatzes gestoßen. Über Lotus Notes tauchten sie in das komplette Microsoft-Umfeld ein und gelangten dann über eine Exchange Migration und SharePoint-Updates zum Einsatz von der heutigen Microsoft Teams-Lösung. Es freut uns sehr, dass Unternehmen wie die Knapp AG mit über 3.000 Mitarbeiter_innen und weltweiten Standorten, bereits seit 2013 auf den Erfolgskurs „digitaler Arbeitsplatz“ setzen.

Den nächsten Beitrag haben unsere lieben Kollegen Klaus und Thomas mit der Fragestellung begonnen, ob nun die Umsetzung eines digitalen Arbeitsplatzes ein komplexeres Vorhaben ist, als die Mondlandung. Sie zogen das Resümee, dass der digitale Arbeitsplatz tatsächlich ein sehr vielschichtiges Vorhaben ist, es jedoch mit dem richtigen Partner und der richtigen Vorgehensweise eine spannende Reise darstellen kann. Zugegeben, die Mondlandung als Vergleich zu verwenden, ist schon sehr hoch angesetzt. Wenn man sich jedoch die vielen einzelnen komplexen Tools und Problemstellungen ansieht, die einem auf seiner Reise zur „Modern Workplace“ so begegnen, passt der Vergleich einer Mondlandung doch oft sehr gut zu dieser schier unlösbaren Aufgabe. Nicht kombinierbar scheinen dabei vor allem die Anforderungen aller Projekt-Beteiligten einerseits mit den vorhandenen (technischen) Möglichkeiten andererseits zu sein. Ein Schweizer Taschenmesser ist hierbei auch ein schöner Vergleich. Wir alle wissen, wie nützlich ein solches Werkzeug sein kann, doch wenn es zu viele Funktionen hat, wissen wir oft nicht, wann wir welches verwenden sollen und sind überfordert. 

Damit genau das im Bereich der Umsetzung eines Digital Workplaces nicht passiert, schlüpfen wir immer gerne in die Partnerrolle um die Komplexität und die Anforderungen unserer Kunden zu durchschauen und für die gewünschte Vision einen umsetzbaren, einfache Weg zu finden. Weiters ist die Betrachtungsweise wichtig, das der Modern Workplace keine „fertige Lösung“ ist, sondern vielmehr ein lebendiges Konzept – eine Philosophie, für die jedes Unternehmen sein eigenes Rezept erarbeiten muss. Sonst entpuppt sich der versprochene “saftige Burger der Digitalisierung” (wie am Foto auf der gezeigten Präsentation) mit all seinen guten Zutaten sehr schnell als ungenießbare und nicht ansehnliche Burger-Enttäuschung.

Ganz besonders gefreut hat uns, dass auch Hans Brender alias Mr. One Drive bei unserer Roadshow als Speaker vertreten war. Er hat uns einen guten Überblick zu den Möglichkeiten und zum richtigen Umgang mit der Onlinewelt und den Cloudservices gegeben

***

Sind Sie auch interessiert an einer Modern Workplace-Lösung, die durch ihre Schnelligkeit, Ordnung und vielfältigen Kommunikations- und Verknüpfungsmöglichkeiten mehr Unternehmenserfolg verspricht? Dann verfolgen Sie uns gerne auf den sozialen Kanälen oder schreiben Sie uns – bald wird es wieder die Möglichkeit geben, sich zum Digitalen Arbeitsplatz mit uns weiterzubilden und wertvolle Insights zu bekommen. Freuen Sie sich drauf!

Hier ein paar Eindrücke der Valo Roadshow (Copyright Solvion):

Das genaue Programm zum Nachlesen finden Sie hier: https://www.solvion.net/valo-roadshow/