Microsoft Teams fungiert als zentraler Client, der Teamkommunikation insbesondere in Ad-hoc-Szenarien optimiert. Solche Szenarien sind keine Seltenheit: Schnell vereint ein Projektleiter Kollegen aus unterschiedlichen Bereichen zu einem temporären Team. Das Wichtigste ist nun, eine einwandfreie Kommunikation auf allen Kanälen, und genau hier kommt Microsoft Teams ins Spiel: Der Teams Client führt verschiedene Dienste wie Skype for Business Funktionalitäten, SharePoint und weitere Collaboration Services wie Office 365, Wikis und Co auf einer Oberfläche zusammen. Aber das ist noch nicht alles!
Microsoft Teams fungiert auch als Basis für die rasche Integration in andere Systeme, die einfach für ein Team konfiguriert werden können. So kann auf CRM, ERP oder auf andere Dienste gleich direkt aus dem Client zugegriffen werden. Und: Teams kann zudem als Basis für digitale Assistenten dienen, die in Form von Bots eingebunden werden. Damit ist diese Lösung eine sinnvolle und für alle User leicht bedienbare Erweiterung des Modern Workplace, wie wir ihn heute kennen. Microsoft Teams wird von Microsoft im Rahmen von Office 365 angeboten. Welche Voraussetzungen Sie für die Cloud-Lösung schaffen müssen, erfahren Sie hier!