Was sind deine Hauptaufgaben bei Solvion?

Ich bin Technical Lead und kümmere mich um die Beratung, die Anforderungserhebung, die Konzeption und die Architektur von unseren Lösungen für den Kunden und begleite auch die Umsetzung. Dabei bin ich Ansprechpartner und Vermittler zwischen dem Kunden auf der einen und den Entwicklern auf der anderen Seite.

Wann und wie begann deine Karriere bei Solvion?

Ich habe 2006 als FH-Praktikant bei Solvion begonnen und auch meine Diplomarbeit hier geschrieben. Nach meinem Studienabschluss 2007 habe ich mich dann dazu entschieden, auch weiterhin als Software Engineer bei Solvion zu bleiben.

Was ist für dich ein gutes, digitales Arbeitserlebnis?

Die Flexibilität (durch Tools und Technik unterstützt) zeit- und ortsunabhängig arbeiten zu können. Ob es aus dem Home Office oder bei Kundenterminen vor Ort ist: Ich habe immer alle Infos, die ich brauche und alle Werkzeuge, um mich mit KollegInnen abzustimmen, wenn nötig.

Mit welchem digitalen Arbeits- bzw Kommunikationstools arbeitest du am Liebsten und warum?

Derzeit mit Microsoft Teams, da es viele der benötigten Tools und Kommunikationswege unter einem Mantel vereint.

Hast du Arbeits- bzw. Kommunikations-Rituale, die du regelmäßig anwendest? Wenn ja, warum?

Termine mit mir selbst: Ich trage mir regelmäßig Termine ein, in denen ich mir Zeit für bestimmte Themen/Projekte blocke, um auch in Ruhe und konzentriert an Dingen arbeiten zu können, ohne dass mich Einflüsse von außen stören oder mir jede freie Minute mit Meetings und Abstimmungen zugebucht wird.

Was zeichnet ein gutes digitales Kundenerlebnis für dich aus?

Ich kann hier nur in der Zusammenarbeit mit unseren Kunden sprechen, und da gibt es in den letzten Jahren viele Tools (aber auch die Konzepte dahinter), welche die Zusammenarbeit stark vereinfachen. Ich habe noch miterlebt, wie kompliziert eine Projektkommunikation rein auf Mail-Basis war, und dass immer jeder am aktuellen Stand ist, und auch dass neue Teilnehmer sofort alle Infos haben, war fast unmöglich. Mittlerweile gibt es eine Stelle, wo alle Projektinfos zusammenlaufen, wo immer der aktuelle Stand abgebildet und visualisiert ist und jeder, der neu hinzu kommt, sofort alle Infos hat.

Was macht dir an der Arbeit bei Solvion am meisten Spaß?

Der Abschluss eines Tasks, Meilensteins oder Projekts. Nichts Schöneres, als nach langer harter Arbeit, endlich das Ergebnis zu sehen und wieder einen Punkt von der (langen) Liste der offenen Themen zu streichen.

Wie sieht deine Work-Life-Balance aus, was ist dein Ausgleich zur Arbeit?

Je nach Projektphasen kippt die Waage auf die eine oder andere Seite. Als Ausgleich gehe ich entweder ins Fitness-Studio oder auf einen langen ausgedehnten Spaziergang – beides alleine, um den Kopf frei zu bekommen und zwischen beruflichem und privatem Alltag wechseln zu können.

Aus Mitarbeitersicht: Warum soll man sich bei Solvion bewerben?

Wenn man Wert legt auf flexible Zeit- und Arbeitsgestaltung und auf Eigenverantwortung bzw. Freiheiten in der eigenen Arbeitsweise, ist man bei uns richtig. Auch die Kollegialität und der Spaß sind sicher ein gutes Argument.

Aus Kundensicht: Warum ist Solvion der beste Partner für Unternehmen, die auf digitale Erlebniswelten setzen wollen?

Ich denke, wir gehen unkompliziert an die Themen heran und haben grundsätzlich die beste Kundenlösung im Sinn, auch wenn das für uns oft weniger Umsatz bedeutet. Wir wollen gut beraten und nicht das Maximum an Geld verdienen, und das ist für eine langfristige Partnerschaft sicher sehr wertvoll.

Ich bin ein Digitaler Optimist, weil …

… ich bei uns und auch bei Kunden sehe, wie der richtige Einsatz digitaler Tools das (Arbeits-) Leben deutlich vereinfachen und verbessern kann.

Was ist deine digitale Superkraft?

Simplizität: Nicht alles braucht ein neues Tool oder eine handgeschneiderte Lösung – mit etwas Kreativität lassen sich auch neue Anforderungen und Ablaufe in bestehenden Tools abbilden, um Mehrwert bei gleichbleibender Komplexität zu erzielen.

Inwiefern bietet dir Solvion eine gute, digitale Erlebniswelt?

Indem mir Hardware und Tools zur Verfügung gestellt werden, die das Erlebnis überhaupt erst möglich machen, aber auch die Freiheiten eingeräumt werden, immer Neues zu probieren und zu integrieren, wenn es einen Nutzen bringt.


Die Kontaktdaten von Bernd Müllner finden Sie auf dieser Seite.